Häufig gestellte Fragen – allgemeine Fragen

  1. Kann jeder Mensch Kontaktlinsen tragen?
    Fast alle Menschen können Kontaktlinsen tragen. Sind die Augen zu trocken, wie bei Diabetikern, kann es zu Unverträglichkeiten kommen. Außerdem gibt es bestimmte Fehlsichtigkeiten, die Kontaktlinsen nur bedingt ausgleichen. Ob bei Ihnen Kontaktlinsen in Frage kommen, sagen wir Ihnen gern in einem persönlichen Beratungsgespräch.
  2. Können auch Kinder Kontaktlinsen tragen?
    Sobald Kinder die nötige Reife besitzen, sich für ihre Kontaktlinsen verantwortlich zu fühlen und sie einzusetzen, sind diese praktischen Sehhilfen für sie kein Problem. In der Regel gewöhnen sie sich schnell daran. Da sich ihre Augen noch im Wachstum befinden, sind häufigere Kontrollen über Stärke und Sitz der Kontaktlinsen als bei Erwachsenen notwendig. Wir führen diese Kontrollen sensibel und mit großer Erfahrung im Umgang mit Kindern durch.
  3. Welche Arten von Kontaktlinsen gibt es?
    Es gibt weiche und harte bzw. formstabile Kontaktlinsen. Konventionelle Kontaktlinsen können über einen längeren Zeitraum, z. B. ein Jahr lang, getragen werden. Bei den weichen Kontaktlinsen gibt es so genannte Austauschsysteme, bei denen die Austausch-Kontaktlinsen nach einem Tag, nach zwei oder nach vier Wochen gegen neue Linsen ausgewechselt werden. Welche Kontaktlinsenart für Sie persönlich am besten ist, sagen wir Ihnen gern.
  4. Wie lange dauert es, bis ich mich an das Tragen der Kontaktlinsen gewöhnt habe?
    Die persönliche Eingewöhnungszeit ist sehr unterschiedlich. Manche Menschen gewöhnen sich schnell an Kontaktlinsen, bei andren dauert es seine Zeit. Zumeist ist es jedoch so, dass Sie Ihre neuen Kontaktlinsen nur während der ersten Tage wahrnehmen. videre hilft Ihnen gern bei allen Fragen weiter und macht Ihnen durch das Einsetztraining das Leben mit Kontaktlinsen leichter.
  5. Was bedeutet „DK-Wert“?
    Der DK-Wert gibt die Sauerstoffdurchlässigkeit einer Kontaktlinse an. Er kann auch abhängig vom Wassergehalt sein.
  6. Was bedeutet „WG-Wert“?
    Der WG-Wert (in Prozent) beschreibt den Wassergehalt einer weichen Kontaktlinse. Je höher dieser Wert ist, desto Sauerstoff durchlässiger ist auch die Kontaktlinse. Eine Kontaktlinse mit hohem WG-Wert eignet sich für längeres Tragen. Linsenträger mit trockenen Augen vertragen jedoch Kontaktlinsen mit einem hohen Wassergehalt weniger gut.
  7. Welche Vorteile haben Kontaktlinsen?
    Gut sehen und ganz natürlich aussehen – das ist der sichtbarste Vorteil einer fast unsichtbaren Kontaktlinse gegenüber einer Brille. Mit Kontaktlinsen besitzen sie ein volles Sehfeld, nichts wird eingeschränkt, worüber sich besonders Sportler freuen. Kontaktlinsen verrutschen und beschlagen nicht, drücken nicht auf der Nase oder hinter den Ohren. Die „Übersetzung“ für Ihr Auge ist nicht größenverfälscht. Das überzeugendste Argument: Bei Kontaktlinsen werden Ihre Sehprobleme perfekt behoben. Haben Sie eine Hornhautverkrümmung, kann eine Kontaktlinsen diese häufig besser ausgleichen als eine Brille. Diesen Beweis treten wir gern an.
  8. Wieso müssen Kontaktlinsen angepasst werden?
    Jedes Auge ist ein Unikat, d.h. es unterscheidet sich von anderen in Sehstärke, Hornhautwölbung, Größe und Lidöffnung. Hinzu kommen die physiologischen Gegebenheiten der Augen – die einen sind trocken, die anderen feucht. Das „Chamäleon“ Kontaktlinse kann sich diesen natürlichen Gegebenheiten perfekt anpassen – ein Vorteil für Sie, denn Sie erhalten eine Sehhilfe, die optimal sitzt und genau auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten ist. Aus diesem Grund ist eine individuelle Beratung durch Spezialisten wie die von videre notwendig.
  9. Zahlt die Krankenkasse etwas zu den Kontaktlinsen dazu?
    In der Regel nur für die Indikationen der Augenveränderungen Keratokonus (Strukturänderung der Hornhaut), Keratoplastik (nach Hornhauttransplantation) sowie u.a. einer Sehleistung unter 31%.
    Gern klären wir alle Fragen mit Ihnen und erstellen entsprechende Kostenvoranschläge an Ihre Krankenkasse.
  10. Kann ich Kontaktlinsen länger als 12 Stunden täglich tragen?
    Die Sauerstoffversorgung Ihres Auges muss in jedem Fall gewährleistet sein. Je nach Typ und Sauerstoffdurchlässigkeit sind weiche Kontaktlinsen zwischen 3 und 24 Stunden tragbar.
    Moderne harte Kontaktlinsen gewähren eine optimale Sauerstoffversorgung, sind gut verträglich und den ganzen Tag tragbar. Im Zweifelsfall wenden Sie sich einfach an uns als Ihrem Anpasser, ein Anruf genügt, denn wir haben die Daten Ihrer Kontaktlinsen gespeichert und geben Ihnen gern telefonisch Auskunft.
  11. Können Medikamente das Tragen von Kontaktlinsen beeinträchtigen?
    Ja, denn Medikamente können das Auge oder den Tränenfilm und damit auch die Verträglichkeit der Kontaktlinsen verändern. Tropfen oder Salben, die direkt ins Auge gegeben werden, können in die Kontaktlinsen dringen und diese schädigen. Dies betrifft besonders weiche Kontaktlinsen. Stellen Sie nach einer Medikamenteneinnahme Veränderungen fest, sprechen Sie uns oder Ihren Augenarzt bitte sofort darauf an.
  12. Ich bin schwanger. Kann ich während dieser Zeit Kontaktlinsen tragen?
    Aufgrund der hormonellen Umstellung während Ihrer Schwangerschaft kann es zu einer Veränderung Ihrer Sehstärke kommen oder die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit kann sich verändern. Dadurch wird die Tragezeit von Kontaktlinsen beeinflusst, gelegentlich kann es auch zu Unverträglichkeiten kommen. Wir helfen Ihnen bei allen Fragen gern weiter. Unser Tipp: Da Sie die Kontaktlinsen während der Geburt herausnehmen müssen, sollten Sie Ihre Brille nicht vergessen, um Ihren Nachwuchs klaren Blicks sehen zu können.

Häufig gestellte Fragen zur Anwendung:

  1. Muss ich meine Kontaktlinsen beim Schlafen herausnehmen?
    Damit das Auge ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden kann, empfehlen wir Ihnen, die Kontaktlinsen immer herauszunehmen, auch wenn Sie nur ein Mittagsschläfchen halten. Es gibt auch „schlafgeeignete“ Kontaktlinsen. Ob Sie diese verwenden können, sagen wir Ihnen gern bei einem persönlichen Beratungsgespräch, bei dem wir Ihre individuellen physiologischen Voraussetzungen geprüft haben.
  2. Kann ich meine weichen Kontaktlinsen auch tragen, wenn sie ausgetrocknet sind?
    Weil eine trockene Linse sehr spröde ist, kann sie schnell zerbrechen. Damit besteht auch die Gefahr der Verletzung Ihrer Hornhaut. Wichtig: Legen Sie die getrocknete Kontaktlinse in die Aufbewahrungs- oder Neutralisationslösung, und zwar mindestens 3 Stunden. Führen Sie danach eine reguläre Reinigung durch. Haben Sie Zweifel, fragen Sie uns gern. Wir geben Ihnen umgehend Antwort, denn Ihre Augen liegen uns am Herzen.
  3. Wie lange kann ich meine Kontaktlinsen täglich tragen?
    Halten Sie sich zu Anfang einfach an die empfohlenen Tragezeiten, die wir mit Ihnen besprechen. Danach können Sie Ihre Linsen täglich tragen, Faustregel sind 12 Stunden. Nehmen Sie die Linsen zum Schlafen immer heraus, damit Ihre Augen ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden.
  4. Wie oft muss ich meine Kontaktlinsen austauschen?
    Kontaktlinsen müssen nach einem festgesetzten Zeitraum ausgetauscht werden. Die Austauschfrequenzen werden durch den Linsentyp bestimmt. Tageslinsen werden wie der Name sagt, nur einen Tag getragen und danach weggeworfen. Entsprechendes gilt für Wochen-, Monats- und Jahreslinsen. Wir beraten Sie gern zu den unterschiedlichen Linsentypen, und ob diese Ihren individuellen und physiologischen Ansprüchen gerecht werden.
  5. Wie häufig sollte ich als Kontaktlinsenträger meine Augen kontrollieren lassen?
    Regelmäßige Nachkontrollen sind das A und O für den langfristigen Erfolg Ihres Kontaktlinsentragens. Ihre Augen können sich verändern oder auch die Oberfläche und der Rand Ihrer Kontaktlinse – letzteres, ohne dass Sie es bemerken. Kommen Sie ein- oder zweimal jährlich zu uns, wir prüfen Ihre Augen und den Sitz Ihrer Kontaktlinsen. Das tun wir natürlich auch dann, wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas mit dem Sehen nicht stimmt.
  6. Warum dürfen Monatslinsen nur vier Wochen getragen werden?
    Nutzen Sie begrenzt tragbare Kontaktlinsen wie Tages-, Wochen- oder Monatslinsen länger, kann die Sicherheit und auch die Produkthaftung nicht mehr gewährleistet werden.
  7. Kann man statt Brille auch gelegentlich Kontaktlinsen tragen? In jedem Fall. Beim Sport oder zum Ausgehen eignen sich Kontaktlinsen, weil sie nicht verrutschen. Nehmen Sie dafür einfach weiche Kontaktlinsen, die Sie ohne lange Eingewöhnungszeit tragen können. Lassen Sie sich vor Ihrem ersten Griff zur Kontaktlinse ausführlich von uns beraten, dann machen Sie alles richtig – Wohlgefühl inklusive.
  8. Was mache ich, wenn ich eine Kontaktlinse verliere?
    Das ist kein Drama, wenn Sie kostengünstige Austauschlinsen tragen. Ersetzen Sie diese einfach durch eine neue. Bei Jahreslinsen ist das natürlich ärgerlich. Besprechen Sie mit uns umgehend den Ersatz. Unser Tipp für den Urlaub: Nehmen Sie ein Reservepaar mit, am besten kostengünstige Austauschlinsen. Das gilt besonders, wenn Sie viel Wassersport betreiben, bei dem Kontaktlinsen leicht verloren gehen können (Setzen Sie immer eine Schwimmbrille auf!)
  9. Ist es schmerzhaft, sich Kontaktlinsen einzusetzen?
    Nein. Und damit Sie alles richtig machen, helfen wir Ihnen von Anfang an mit unserem Einsetztraining.
  10. Bei meinen torischen Kontaktlinsen sehe ich kurzzeitig unscharf. Woran liegt das?
    Damit Sie immer scharf sehen, muss die Achse der torischen Kontaktlinse konstant in der richtigen Lage oder Richtung stabilisiert werden. Schon eine winzige Abweichung kann zur Unschärfe führen. Da sich die Kontaktlinse bei jedem Lidschlag leicht bewegt, muss sie sich immer wieder neu ausrichten – was sie auch unmerklich macht. Bei hohen Zylinderwerten kommt es gelegentlich zum Verrutschen. Passiert Ihnen das öfter, kommen Sie am besten zu uns. Wir überprüfen Ihre Linsen, passen Sie bei Bedarf neu an, probieren mit Ihnen neue aus oder empfehlen Ihnen eine Alternative zu Ihren bisherigen Linsen.
  11. Was muss ich beim Umgang mit Kontaktlinsen beachten?
    Kontaktlinsen nie mit spitzen oder scharfen Gegenständen berühren, denn sie sind empfindlich und könnten beschädigt werden. Wichtig ist auch, dass die Linsen immer mit Flüssigkeit gesättigt sind, bevor Sie sie einsetzen.

Häufig gestellte Fragen zu Kontaktlinsen:

  1. Was ist der Unterschied zwischen harten und weichen Kontaktlinsen?
    Ausschlag gebend ist das Material. Weiche Kontaktlinsen sind aus einem sehr wasseraufnahmefähigen Kunststoff und ohne lange Eingewöhnungszeit tragbar. Sie eignen sich besonders für Menschen, die nicht immer Kontaktlinse, sondern auch gern Brille tragen.
    Haben Sie von Natur aus leicht trockene Augen, empfehlen wir Ihnen keine weichen Kontaktlinsen. Harte Kontaktlinsen bedürfen einer gewissen Eingewöhnungszeit, sind aber auf Dauer bei bestimmten Sehfehlern und leicht trockenen Augen verträglicher und für Sie empfehlenswert, wenn Sie lieber ohne Brille gut sehen.
  2. Was sind multifokale Linsen?
    Multifokale Linsen korrigieren in allen Entfernungsbereichen. Anders als bei Standard-Kontaktlinsen ist die Eingewöhnungszeit bei diesen Linsentypen etwas länger, da sich das Gehirn erst auf den neuen Seheindruck einstellen muss.
  3. Was sind bifokale Linsen?
    Bifokale Kontaktlinsen korrigieren gleichzeitig den Nah- und Fernbereich. Sie sind deshalb bei Alterssichtigkeit (Presbyopie) zu empfehlen.
  4. Was sind torische Kontaktlinsen?
    Torische Linsen korrigieren die Sehfähigkeit bei einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus oder Stabsichtigkeit). Sie drehen sich von selbst in die richtige Position (Achse) und krümmen das Licht auf spezielle Weise, so dass sie zur Korrektur bei Stabsichtigkeit zu empfehlen sind.
  5. Welche Vorteile haben Austausch-Kontaktlinsen?
    Je öfter Sie Ihre Linsen wechseln, desto eher werden Langzeitablagerungen auf der Kontaktlinsenoberfläche verhindert. Diese können die Ursache für Sehunschärfen und im Zweifelsfall Augenerkrankungen sein. Im Gegensatz zu konventionellen Kontaktlinsen ist die Pflege von Austausch-Kontaktlinsen einfacher bzw. sie entfällt bei Tageslinsen völlig. Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Tages-, Wochen- und Monatslinsen an und beraten Sie zu Anwendung und Pflege ausführlich.
  6. Was ist der Vorteil bei Ein-Tages-Kontaktlinsen?
    Die oft als lästig empfundene Pflege der Kontaktlinsen (Reinigung und Desinfektion) entfällt. Sie sind ideal auf Reisen, beim Sport und bei vielen Freizeitaktivitäten im Freien. Der Verlust ist wenig schmerzhaft, da Tageslinsen kostengünstig sind.
  7. Welche Vorteile haben Zwei-Wochen-Austauschsysteme?
    Zwei-Wochen-Austauschsysteme sind eine ideale Alternative zur Brille. Darüber hinaus werden wegen der kurzen Tragedauer Langzeitablagerungen verhindert, die die Sehqualität und den Tragekomfort beeinträchtigen können. Fragen Sie uns nach dieser Lösung!
  8. Besitzen farbige Kontaktlinsen Nachteile?
    Bei den Kontaktlinsen, die die Augenfarbe verändern, ist die Farbschicht oft so dick, dass eine ausreichende Sauerstoffversorgung der Hornhaut nicht gewährleistet ist. Tragen Sie diese Linsen deshalb am besten nur gelegentlch. Weiterer Nachteil von Farblinsen, besonders von so genannten Crazylenses (Motiv-Linsen), ist das schlechte Sehen in der Dunkelheit. Der Durchblicksbereich in der Mitte der Linsen ist oft nicht so groß, wie die bei Dunkelheit weit geöffnete Pupille des Auges. Dadurch kann eine gefährliche Einschränkung des Gesichtsfeldes entstehen. Crazy-Lenses sind zum Autofahren generell nicht geeignet.
  9. Was sind OK-Linsen?
    OK-(Orthokeratologie-)Linsen sind auf die Bedürfnisse von Kurzsichtigen abgestimmt. Sie werden nachts getragen und ersparen Ihnen tagsüber die Brille oder Kontaktlinse. OK-Linsen flachen während der Tragezeit die Augenhornhaut ab, die bekanntlich bei Kurzsichtigen etwas zu weit vorsteht. Als Fachinstitut für Kontaktlinsen sind wir Ihr richtiger Ansprechpartner für OK-Linsen. Wir führen die Erstanpassung und die notwendigen regelmäßigen Kontrollen durch.

Häufig gestellte Fragen zu Pflegemitteln:

  1. Warum braucht man für Kontaktlinsen spezielle Pflegemittel?
    Kontaktlinsen bestehen aus einem Kunststoff, der wie alle Kunststoffe Ablagerungen ‚sammelt’. Wir sprechen dabei von so genanten Anlagerungen. Besonders weiche Kontaktlinsen wirken wie ein Schwamm, der Bestandteile aufnimmt, die mit der Linse in Kontakt kommen. Werden die An- und Einlagerungen nicht entfernt, können die Linsen verfärben und die Passform und die optische Qualität stark beeinträchtigt werden. Keime in den Ablagerungen können Ihre Augen auf Dauer schädigen. Reinigen Sie Ihre Kontaktlinsen deshalb regelmäßig. Wir empfehlen Ihnen darüber hinaus die Intensivreinigung von videre für eine lang anhaltende Qualität Ihrer Kontaktlinsen – und einen ungetrübten Blick.
  2. Kann ich mein Pflegemittel wechseln?
    Grundsätzlich ja. Sie sollten allerdings erst uns fragen, denn nicht jedes Kontaktlinsen-Pflegemittel ist für jedes Auge und jede Kontaktlinse geeignet. Wir empfehlen Ihnen das Mittel, dessen Reinigungswirkung genau auf die Gegebenheiten Ihrer Augen und die Zusammensetzung Ihres Tränenfilms abgestimmt ist.
  3. Für welchen Pflegeschritt verwende ich die Kochsalzlösung?
    Die Kochsalzlösung dient zum Abspülen und Auflösen von Enzymtabletten. Vor dem Einsetzen der Kontaktlinsen spülen Sie diese immer gründlich mit dieser Lösung ab, um Rückstände der Desinfektionslösung zu entfernen.
  4. Was sind Dualsysteme (Peroxidsysteme)?
    Es handelt sich um ein Zwei-Flaschen-System, eine Desinfektions- und eine Neutralisationslösung. Sie bewahren Ihre Kontaktlinsen über Nacht in der Desinfektionslösung. Diese darf jedoch nicht in die Augen gelangen. Deshalb müssen Sie die Kontaktlinsen nach dem Desinfektionsbad in jedem Fall mit der Neutralisationslösung gereinigt werden. Sie können die Linsen auch in dieser Lösung aufbewahren.
  5. Wofür sind Kombilösungen geeignet?
    Kombilösungen sind ideal für die schnelle und einfache Pflege Ihrer Kontaktlinsen. Dieses Ein-Flaschen-System beinhaltet die Desinfektion-, Neutralisierungs- und Aufbewahrungslösung in einem. Der Vorteil ist hier die leicht zu handhabende Anwendung – fragen Sie uns danach.
  6. Was sind Proteinentferner?
    Enzymtabletten, die helfen, Enzymablagerungen auf den Kontaktlinsen zu entfernen. Nachdem Sie die Enzymtabletten in der Desinfektions- oder Kombilösung aufgelöst haben, legen Sie Ihre Kontaktlinsen in die Lösung. Das sollten Sie einmal pro Woche durchführen, um optimalen Durchblick bei gepflegten Kontaktlinsen zu haben.
  7. Was sind Oberflächenreiniger?
    Sie reinigen die Linsenoberfläche von kleinen Partikeln, die aus der Umwelt ins Auge gelangen. Oberflächenreiniger sind besonders für weiche Kontaktlinsen zu empfehlen, die ständig Tränenflüssigkeit aufnehmen und abgeben. Sind sie verschmutzt, kann die dringend notwendige Sauerstoffdurchlässigkeit nachlassen. Gerne erklären wir Ihnen das Prinzip vor Ort und nennen Ihnen den für Sie passenden Reiniger.

Häufig gestellte Fragen zur Sehstärke:

  1. Können sich meine Augen durch das Tragen von Kontaktlinsen verschlechtern?
    Nein, auch wenn der Volksglaube sagt, man verwöhne seine Augen mit Brillen oder Kontaktlinsen. Das ist medizinisch nicht tragbar. Wichtig ist, dass Sie im Beruf und in der Freizeit uneingeschränkt gut sehen können. Sie sollten Ihre Sehhilfen immer dann tragen, wenn Sie sie brauchen.
  2. Was bedeutet „Dioptrie“?
    Die Brechkraft des Auges wird in Dioptrien (dpt) gemessen. Ist das Auge kurzsichtig, steht vor den Dioptrienwerten ein Minuszeichen (-). Bei Weitsichtigkeit werden die Werte mit einem Pluszeichen (+) angegeben.
  3. Gibt es auch Kontaktlinsen für Hornhautverkrümmung?
    Selbstverständlich. Die so genannten torischen Kontaktlinsen, die ungleichmäßig gekrümmt sind, kompensieren die Verzerrungen der Hornhautverkrümmung sehr gut.

Häufig gestellte Fragen zu Sport und Freizeit:

  1. Sind Kontaktlinsen für Sportler geeignet?
    In jedem Fall. Sie haben im Vergleich zur Brille ein unbeeinträchtigtes Gesichtsfeld, vermeiden die Verletzungsgefahr durch das Brillengestell und sind uneingeschränkt beweglich. Ob Fußball, Kampfsport oder Surfen – greifen Sie zu weichen Linsen, auch wenn Sie sonst harte Kontaktlinsen tragen, denn ihre Auflagefläche ist größer und sie sitzen damit fester auf dem Auge. Für Sportarten, bei denen die Verlustgefahr (vgl. Schwimmen) groß ist, empfehlen wir Ihnen Kurzzeitkontaktlinsen. Sollten Sie diese verlieren, hält sich der finanzielle Verlust in Grenzen.
  2. Kann ich Kontaktlinsen beim Schwimmen tragen?
    Jein. Den Kontaktlinsen kann nichts passieren, denn auch leicht gechlortes Wasser in Schwimmbädern schadet dem Material nicht. Aber Sie könnten die Linsen verlieren, denn sie können aus dem Auge gespült werden. Besonders bei harten Kontaktlinsen ist diese Gefahr groß, da sie mehr auf dem Tränenfilm des Auges schwimmen als weiche. Bei diesen ist die Auflagefläche auf dem Auge größer; sie können deshalb auch einen Schwung Spritzwasser vertragen. Ob weiche oder harte Kontaktlinsen: Wir empfehlen Ihnen beim Schwimmen eine Schwimmbrille zu tragen, um den Verlust Ihrer Kontaktlinsen zu vermeiden.
  3. Können Kontaktlinsen auch in der Sauna getragen werden?Selbstverständlich. Die Linsen auf den Augen behalten annähernd Ihre Körpertemperatur, es passiert nichts. Nach einem öligen Aufguss sollten Sie die Linsen reinigen; dies gilt vor allem für weiche Kontaktlinsen.
  4. Wie schminke ich mich mit Kontaktlinsen?
    Setzen Sie die Kontaktlinsen am besten vor dem Schminken ein, dann sehen Sie in den meisten Fällen am besten. Bei Pflegemitteln und Kosmetika sollten Sie sich für wasserlösliche Produkte entscheiden, sie beschädigen Kontaktlinsen weniger als solche auf Ölbasis. Achten sie auf Kosmetikserien, die speziell für empfindliche Augen und Kontaktlinsenträger entwickelt wurden.
  5. Gibt es Kontaktlinsen mit UV-Schutz?
    Ja. Kontaktlinsen mit UV-Schutz bieten zwar keinen vollkommenen aber akzeptablen Schutz vor gefährlichen UV-Strahlen. Die Korrektur des Sehfehlers bleibt natürlich erhalten.