FAQ

Wann sind Gleitsichtgläser zu empfehlen?

Gleitsichtgläser sind immer dann zu empfehlen, wenn beim Lesen „die Arme zu kurz werden“, sprich: Wenn die eigene Armlänge nicht mehr ausreicht, um z.B. ein Buch in einer angenehmen Leseentfernung zu halten. Dann benötigen Sie in Ihrer Brille einen Lesezusatz für die Nähe, der mit Gleitsichtgläsern optimal und unsichtbar umgesetzt werden kann.

Gleitsichtgläser sind die beste Lösung für möglichst natürliches Sehen, denn damit man kann wieder auf allen Entfernungen scharf sehen, ohne ständig die Brille auf- und abnehmen zu müssen.

Mehr zu Alterssichtigkeit im Glossar.

Kann ich mit Gleitsichtgläsern auch ganz normal Treppen steigen?

Natürlich. Die Umstellung auf Gleitsichtgläser ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit spontan verträglichen Gleitsichtgläsern von ZEISS ist diese Eingewöhnungszeit nur kurz.

Was ist in der Eingewöhnungsphase meiner neuen Gleitsichtbrille zu beachten?

Die meisten Brillenträger kommen ganz spontan mit Gleitsichtgläsern von Carl Zeiss zurecht oder brauchen nur eine kurze Eingewöhnungszeit. Am schnellsten geht´s , wenn die neue Brille ständig getragen und mit Hilfe der folgenden Tipps ein wenig „geübt“ wird:

  • Lesen Sie einen Text, indem Sie den Kopf zunächst relativ gerade lassen und den Blick langsam senken. Dann sehen Sie durch den unteren Teil des Brillenglases scharf. Wenn Sie den Kopf zur Seite drehen, dann wird die Schrift langsam unscharf. Die seitlichen Bereiche des Gleitsichtglases können zur Orientierung genutzt werden, zum scharfen Sehen schauen Sie den Text direkt an.
  • Wenn Sie nach dem Lesen den Blick wieder heben, dann schauen Sie durch den Fernbereich des Gleitsichtglases und sehen in die Ferne scharf. Schauen Sie aus dem Fenster und neigen Sie den Kopf nach hinten. Das Bild wird verschwommen, da Sie jetzt nicht mehr durch den Fernbereich schauen. Korrigieren Sie die Kopfhaltung und Sie sehen wieder scharf.
  • Schauen Sie sich etwas in mittleren Entfernungen an, z.B. einen Computerbildschirm, so können Sie zunächst durch leichtes Auf- und Abbewegen des Kopfes den Brillenglasbereich finden, der der Entfernung entspricht. Nach einer kurzen Anfangszeit schauen Sie automatisch durch den richtigen Brillenglasbereich.

Was ist der Unterschied zwischen einem Gleitsichtglas von Carl Zeiss Vision und einem einfachen Gleitsichtglas?

Häufig liegt der Unterschied in der Verarbeitungsqualität oder im Alter des Gleitsichtglas-Designs. Während ZEISS Gleitsichtgläser mit Hilfe modernster Berechnungs- und Herstellungsverfahren entwickelt und gefertigt werden, haben einfache Gleitsichtgläser häufig Designs älteren Datums.

Daraus ergeben sich Unterschiede im Tragekomfort und in der Sehqualität. Produkteigenschaften wie die hohe Spontanverträglichkeit und die großen klaren Sehbereiche von ZEISS Gleitsichtgläsern können einfache Gleitsichtgläser in dieser Form nicht bieten, d.h. der Brillenträger muss mit Komfort- und Qualitätseinbußen rechnen.

Wie unterscheiden sich Gleitsichtgläser von Bifokalgläsern bzw. Trifokalgläsern?

Bifokalgläser sind – wie Gleitsichtgläser auch – Mehrstärkengläser. Im Unterschied zu Gleitsichtgläsern wird jedoch bei Bifokalgläsern eine genau abgegrenzte Fläche für den Nahbereich eingeschliffen und bei Bedarf noch eine weitere für die mittlere Entfernung (Trifokalgläser).

Im Gegensatz zu den komfortablen Gleitsichtgläsern haben Bifokal- und Trifokalgläser deswegen eine sichtbare Trennlinie zwischen den verschiedenen Sehbereichen, die im Einzelfall das Sehen und das Aussehen beinträchtigen.

Mehr zu Bifokal-/Trifokalgläsern im Glossar.

Welches Brillenglas ist das Richtige für den Arbeitsplatz (z.B. die Arbeit am Bildschirm)?

Herkömmliche Lesebrillen reichen am Arbeitsplatz oft nicht aus, da sie die erforderliche scharfe Sicht lediglich in einem geringen Radius ermöglichen.

Für entspanntes Sehen am Arbeitsplatz empfehlen wir daher Gradal RD. Den höchsten Sehkomfort für alle Tätigkeiten in der Nähe erreichen Sie mit diesen individuellen Nahgläsern. Durch die Einbeziehung von Faktoren wie z.B. Ihrer natürlichen Kopf- und Körperhaltung, Ihrer Pupillendistanz oder der Form Ihrer Brillenfassung werden die Gläser individuell auf Ihre ganz persönlichen Sehanforderungen abgestimmt.

Wie sieht das Markenzeichen von Carl Zeiss Vision aus?

Die Gravur wird mit einem Laser auf die augenseitige Fläche des Brillenglases berührungslos, in genau definierten Abstand zum optischen Bezugspunkt (bei Mehrstärkengläsern von uns aus Temporal oben) eingearbeitet. Der Laser wird mit einer Wellenlänge betrieben, die nur eine sehr geringe Eindringtiefe erlaubt. Dadurch ist das Laserzeichen für den Betrachter sichtbar, wirkt sich beim Durchblick durch das Glas für den Brillenträger jedoch keinesfalls erkennbar störend aus.

Wie reinige ich meine ZEISS Gleitsichtgläser?

Alles über die schonende Reinigung, wie z.B. das richtige Tuch für eine saubere Brille, Reinigungsmittel etc. erfahren Sie auf Sie unserenService-Seiten.